Donnerstag, 27.11.2008




Iran startet neue Rakete

Der Iran hat eine neue Rakete namens „Kavish 2“ gestartet und diese nach 40 Minuten mit einem Spezialfallschirm wieder auf den Boden geholt. Dies berichtete am Mittwoch das iranische Staatsfernsehen. Damit sind die ballistischen Avancen der Islamischen Republik abermals deutlich geworden, und dies zu einer Zeit, da sich der Westen um ihre atomaren Bestrebungen sorgt.

Es ist unklar, wann die Rakete genau abgeschossen worden ist; den iranischen Angaben nach soll sie jedoch eine „Grundlage für die wissenschaftliche und technologische Entwicklung im Weltraumbereich“ darstellen.

Unterdessen hat der iranische Atombeauftragte Gholam Reza Aghazadeh mitgeteilt, dass das Land mittlerweile mehr als 5000 Zentrifugen in seiner Urananreicherungsanlage in Betrieb hat. Diese neue Zahl weist auf einen erheblichen Anstieg seit August hin, als der Iran noch 4000 Zentrifugen sein Eigen nannte. Die Urananreicherung zur Herstellung von nuklearem Treibstoff soll weiter fortgesetzt werden.

(Yedioth Ahronot, 26.11.08)