Dienstag, 02.12.2008




Israelische Religionsoberhäupter verabschieden Erklärung gegen Gewalt

Im muslimischen Dorf Kfar Kara hat vergangene Woche die zweite Konferenz des Rats der Religionsoberhäupter Israels stattgefunden. Zu den Teilnehmern zählten neben dem muslimischen Gastgeber Sheiklh Ahmed Natur und Vertretern der kleineren Religionsgemeinschaften auch die Oberrabbiner Yonah Metzger und Shlomo Amar, der drusische Sheikh Mufak Tarif und der griechisch-orthodoxe Patriarch Theopolios.

Am Ende der Konferenz wurde eine Erklärung verabschiedet, die unter Berufung auf das Gebot der Nächstenliebe zum allgemeinen Gewaltverzicht und friedlichen Zusammenleben aufruft.

„Die Gewalt, die leider ein fester Bestandteil unserer sozialen Landschaft geworden ist, untergräbt die sicheren Fundamente der israelischen Gesellschaft und verletzt die grundlegenden Werte der menschlichen Würde und Freiheit.

Gewalt vertieft Gräben, führt zu extremistischen Positionen und verhindert die Lösung von Konflikten mittels Verständigung und Dialog. Gewalt ist kein legitimes Mittel zum Erreichen von Zielen und Absichten.“

(Außenministerium des Staates Israel, 30.11.08)