Dienstag, 02.12.2008




Jerusalemer Symphoniker feiern Mendelssohn-Bartholdy

Das Jerusalemer Symphonieorchester der Rundfunkbehörde wird das im kommenden Jahr anstehende 200jährige Jubiläum Felix Mendelssohn-Bartholdy mit einer Reihe von Konzerten begehen. Bereits an diesem Mittwoch wird gemeinsam mit der israelischen Oper die Symphonie Nr. 2 (Symphoniekantate „Lobgesang) aufgeführt, die als einer der schöpferischen Höhepunkte des deutschen Komponisten jüdischer Abstammung gilt.

Das Konzert wird von Stanley Sperber dirigiert, dem Hausdirigenten des Jerusalemer Kammerchors. Die Solisten sind Noa Danon, Rinat Goldman, Mirela Gradinaru (alle Sopran), Alon Harari (Countertenor), Felix Livshitz (Tenor) und Jonathan Gunthorp (Bariton). Am Donnerstag wird die Symphonie auch in Tel Aviv aufgeführt.

Für die folgenden Monate stehen noch weitere Werke Mendelssohns auf dem Programm, darunter das Klavierkonzert Nr. 1, die Ouvertüre „Die Hebriden“ und die Symphonie Nr. 3 („Schottische“).

(Yedioth Ahronot, 01.12.08)