Mittwoch, 07.01.2009




Raketenangriffe auf Israel - Iranische Unterstützung für die Hamas

Der Süden Israels war auch heute schwerem Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen ausgesetzt. Bis zum Nachmittag hatten palästinensische Terroristen bereits mindestens 17 Raketen abgefeuert.

Die Mehrzahl der Raketen landete auf offenem Gelände im westlichen Negev. In der Küstenstadt Ashkelon schlug eine Grad-Rakete ein. Dabei erlitten mehrere Menschen einen Schock.

(Yedioth Ahronot, 07.01.09)

Iranische Unterstützung für die Hamas

Der Iran unterstützt die Hamas seit Jahren mit Geld, Waffen und Know-how und betreibt darüber hinaus nun auch eine Kampagne gegen die israelische Militäroperation. Der iranische Außenminister Manoucher Motaki hat in den vergangenen Tagen seine Amtskollegen innerhalb der Europäischen Union angerufen (IRNA, 06.01), um sie gegen Israel aufzustacheln. Außerdem kritisierte er die Inaktivität der arabischen Staaten und der internationalen Gemeinschaft (Iranisches Fernsehen, 04.01).

Die arabische Tageszeitung Asharq Alawsat (04.01) berichtet, dass etwa 50 Hamas-Terroristen im Iran im Umgang mit Raketen ausgebildet worden und danach mit Waffen und Munition durch Tunnel zurück in den Gaza-Streifen gelangt seien.

Zahlreichen Medienberichten zufolge haben sich die Beziehungen zwischen dem Iran und der Hamas intensiviert:

- Durch die Zusammenarbeit mit dem iranischen Geheimdienst hat die Hamas Abhörkompetenzen und verbesserte Spionageabwehrmöglichkeiten erworben. (Yedioth Ahronot, 02.01)

- Die Grad-Rakete chinesischer Herkunft, die am 31.12. von palästinensischen Terroristen abgefeuert wurde ist offensichtlich über den Iran auf den Sinai gelangt und von dort nach Gaza geschmuggelt worden. Derlei Fälle häufen sich in letzter Zeit. (The Jerusalem Post, 01.01.)

- Mehr als 100 Hamas-Terroristen haben ein 45tägiges Training im Iran und in Syrien absolviert und kämpfen nun gegen israelische Truppen in Gaza. (Haaretz, 04.01)

- Ein Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) hat auf die Ausbildung von mehreren hundert Hamas-Terroristen im Iran seit 2006 hingewiesen (Le Figaro, 03.01)


Ein Hintergrundbericht vom April 2008 verdeutlicht die zentrale Rolle des Iran bei der militärischen Aufrüstung der Hamas: http://www.terrorism-info.org.il/malam_multimedia/English/eng_n/pdf/hamas_080408.pdf

(Außenministerium des Staates Israel, 05.01.08)