Montag, 19.01.2009




Ilan Mor und Michael Walzer zu Israels Militäroperation
Mor beklagt Kritik der deutschen Öffentlichkeit

Israels Gesandter in Deutschland, Ilan Mor, hat im Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, die Reaktion vieler Deutscher auf die israelische Militäroperation im Gaza-Streifen kritisiert.

„Es kommt immer wieder die Forderung nach ‚Verhältnismäßigkeit’. Und dann werden 1000 getötete Palästinenser gegen elf getötete Israelis aufgerechnet. Ich finde das makaber. Es ist eine Tragödie, dass auf der anderen Seite Zivilisten ums Leben kommen. Aber die Schuldzuweisungen sind nicht an uns zu richten, sondern an die Hamas. Sie benutzen zynisch Zivilisten als Schutzschilde.“

„Die deutsche Vorstellung von Aggressivität ist auch geprägt durch 60 Jahre Frieden, Wohlstand und Gemütlichkeit in Europa. Und jeder, der sich anders verhält, gilt schon als Aggressor.“

„Und was wir an Hass-Post bekommen! Auch Anrufe. ‚Schade, dass Hitler seine Arbeit nicht zu Ende gebracht hat’ und solche Dinge. Auf Dauer ist das eine Belastung.“

Das vollständige Interview gibt es unter dem folgenden Link: http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/153371.pdf

(WAZ, 17.01.09)

Gegenüber der in Würzburg erscheinenden Tagespost mahnt Mor zur Differenzierung bei der Beurteilung des Nahost-Konflikts.

„Es gibt nicht hier die ‚bösen’ Israelis und dort die ‚guten’ Palästinenser. Kein souveränes Land würde es sich gefallen lassen, dass über eine Million Menschen die Geiseln von Terroristen sind.“

Das vollständige Interview gibt unter dem folgenden Link: http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/153370.PDF

(Die Tagespost, 17.01.09)


Michael Walzer zur Frage der ‚Verhältnismäßigkeit’

Der renommierte amerikanische Sozialphilosoph Michael Walzer hat in der Zeitschrift The New Republic die Rede von der ‚Verhältnismäßigkeit’ kritisiert, im Zuge derer international die israelische Militäroperation in Gaza verurteilt wird.

„Wie viele zivile Opfer wären ‚nicht unverhältnismäßig’ gegenüber dem Wert, einen Raketenbeschuss auf Tel Aviv zu verhindern? Wie viele zivile Opfer wären nach Ansicht von Amerikas Führung „nicht unverhältnismäßig“ gegenüber dem Wert, einen Raketenbeschuss auf New York zu verhindern?

Walzers Artikel findet sich unter dem folgenden Link: http://www.tnr.com/politics/story.html?id=d6473c26-2ae3-4bf6-9673-ef043cae914f

(The New Republic, 08.01.09)