Mittwoch, 21.01.2009




Israel begrüßt Obama

Israels Präsident Shimon Peres hat Barack Obama zu seinem Amtsantritt beglückwünscht. „Heute ist ein großer Tag nicht nur für die Vereinigten Staaten von Amerika, sondern für die ganze Welt“, schrieb er gestern in einem Brief an den neuen US-Präsidenten.

„Obama wurde von den USA gewählt, aber tatsächlich wurde er von der gesamten Menschheit gewählt“, bemerkte Peres. „Seine Wahl ist die Korrektur eines der größten historischen Missstände – der Sklaverei.“

„Ich bete hier in Jerusalem, dass Obama ein großer Präsident der Vereinigten Staaten  sein wird. Wenn er ein großer Präsident der Vereinigten Staaten wird, dient er der gesamten Menschheit, allen Nationen und allen Menschen. Denn ein großer amerikanischer Präsident zu sein, bedeutet heute, für den Frieden und gegen den Terror zu kämpfen, die Umwelt zu schützen und der jungen Generation eine bessere Zukunft zu bieten.“

(Yedioth Ahronot, 21.01.09)


Auch Ministerpräsident Ehud Olmert hat Obama offiziell willkommen geheißen:

„Die größte Demokratie der Welt hat abermals beweisen, dass sie ein Leuchtturm und ein Beispiel für viele Länder ist. Der ganze Staat Israel freut sich mit den Vereinigten Staaten und heißt Präsident Obama willkommen, der nun seinen Amtseid geleistet hat.

Barack Obamas Weg ins Weiße Haus hat die ganze Welt beeindruckt und inspiriert. Ich bin überzeugt, dass sich die engen und dauerhaften Beziehungen der Vereinigten Staaten mit Israel weiter kräftigen werden. Die Werte von Demokratie, Brüderlichkeit und Freiheit, die die Bausteine der amerikanischen Gesellschaft bilden, werden auch von der israelischen Gesellschaft geteilt, gemeinsam mit dem Glauben in das Vermögen des Menschen, seine Umgebung zu verändern und zu beeinflussen.

Wir wünschen dem neuen Präsidenten Erfolg in seinem Amt und sind sicher, dass wir volle Partner bei der Förderung von Frieden und Stabilität im Nahen Osten sein werden.“

(Außenministerium des Staates Israel, 20.01.09)