Mittwoch, 21.01.2009




Israelischer Truppenabzug aus Gaza abgeschlossen

Dreieinhalb Wochen nach Beginn der Militäroperation in Gaza hat die israelische Armee ihren Abzug aus dem Gebiet vollendet. Heute Morgen verließen die letzten Soldaten den Gaza-Streifen.

Trotz der Waffenruhe zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas werden aber reguläre Einheiten der Armee in der Umgebung des Gaza-Streifens verbleiben, um auf neue Gewaltausbrüche reagieren zu können. Ein Teil der Reservisten ist bereits gestern nach Hause entlassen worden.

Am Dienstag ist es noch zu vereinzelten Schusswechseln im Gaza-Streifen gekommen. Auf israelische Truppen wurde das Feuer eröffnet, und auch vereinzelte Mörsergranaten wurden von palästinensischer Seite abgeschossen.

(Haaretz, 21.01.09)

Währenddessen werden die Hilfslieferungen aus Israel in den Gaza-Streifen fortgesetzt. Über die Grenzübergänge Kerem Shalom, Karni und Erez wurden 6489 Tonnen Hilfsgüter auf 210 Lastwagen transferiert, über den Treibstoff-Terminal Nahal Oz flossen 443 000 Liter Diesel und 198 Tonnen Kochgas.


Foto: IDF

Seit Beginn der Militäroperation sind insgesamt bereits 48 426 Tonnen humanitärer Hilfsgüter und 2 706 351 Liter Treibstoff geliefert worden.

Nach wie vor ist am Übergang Kerem Shalom eine Webcam installiert, mittels derer sich die Vorgänge dort live beobachten lassen: http://w3.castup.net/castup/Kerem-Shalom/


Wie schon in den vergangenen Wochen sind dabei auch am Dienstag wieder Hilfstransporte dem Missbrauch durch palästinensische Terroristen anheim gefallen. Wie die jordanische Nachrichtenagentur Petra berichtet, überfielen bewaffnete Männer einen jordanischen Hilfskonvoi nach seiner Einfahrt in den Gaza-Streifen über den Übergang Kerem Shalom.

(Außenministerium des Staates Israel, 20.01.09)