Montag, 02.02.2009




Raketenangriffe auf Israel

Der Süden Israel ist am Sonntag wieder von massiven Raketen- und Mörserangriffen aus dem Gaza-Streifen heimgesucht worden. Palästinensische Terroristen aus dem Gaza-Streifen schossen etwa 12 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Territorium ab. Dabei wurden drei Israelis verletzt, darunter ein Zivilist.

Die Verantwortung für einen Teil des Beschusses haben  die Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden übernommen.

In Reaktion auf die Angriffe bombardierte die israelische Luftwaffe mehrere Ziele im Gaza-Streifen.

Auch am heutigen Montag landeten Mörsergranaten im westlichen Negev.

(Yedioth Ahronot, 02.02.09)