Montag, 02.02.2009




Humanitäre Hilfe für Gaza

Trotz des Raketen- und Mörserbeschusses gehen die Hilfslieferungen von Israel aus in den Gaza-Streifen unermüdlich weiter. Auch am Sonntag waren die Übergänge Kerem Shalom, Karni und Erez sowie der Treibstoff-Terminal Nahal Oz geöffnet. Über den Tag fuhren 179 Lastwagen mit 4656 Tonnen Hilfsgütern nach Gaza. Außerdem wurden 264 000 Liter Diesel für das Kraftwerk in Gaza und 95 Tonnen Kochgas transferiert.

Seit dem Beginn der einseitigen Waffenruhe sind bereits 52 157 Tonnen Hilfsgüter und 3 277 300 Liter Treibstoff nach Gaza geliefert worden.

(Außenministerium des Staates Israel, 02.02.09)


Das israelische Finanzministerium teilt mit, dass  auf (Güter-) Spenden für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) kein Einfuhrzoll erhoben wird. Es wird jedoch Wert darauf gelegt, dass die Waren nach der Zollkontrolle unverzüglich und ohne Zwischenlagerung in Israel in die Autonomiegebiete gebracht werden.

(Finanzministerium des Staates Israel, 26.01.09)