Montag, 02.03.2009




Livni begrüßt Nichtteilnahme der USA an ‚Durban II’
Israels stellvertretende Ministerpräsidentin und Außenministerin Tzipi Livni begrüßt die Entscheidung der USA, nicht an der Durban Review Conference teilzunehmen, die Ende April in Genf stattfinden wird.

„Durban II ist eine zynische Konferenz, deren einzige Absicht unverhohlener Antisemitismus und antiisraelisches Sentiment unter dem Deckmantel eines Kampfes gegen Rassismus sind. Die Entscheidung der USA ist eine couragierte und wahrhafte Widerspiegelung der Werte, die die Führungsmacht der freien Welt hochhält, und sollte anderen Staaten, die diese Werte teilen, den Weg weisen.“

Livni bedankte sich am Sonntag auch bei dem kanadischen Außenminister Lawrence Cannon dafür, dass Kanada sich als erstes Land zu einem Boykott von ‚Durban II’ entschieden hatte. Cannon war im Vorfeld des 60. Jahrestags der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern nach Israel gereist.

Kanada und Israel nahmen am 11. Mai 1949 diplomatische Beziehungen miteinander auf. Seitdem sind die bilateralen Beziehungen erheblich vorangeschritten und schließen  neben vielem anderen ein Freihandelsabkommen ein.

Cannon unterstrich Israels Recht auf Selbstverteidigung und betonte, dass sein Land die Terrorangriffe gegen Israel als Angriff auf sich selbst betrachte.

(Außenministerium des Staates Israel, 01.03.09)