Mittwoch, 22.08.2007




Rakete trifft Kindergarten in Sderot

Eine der beiden Kassam-Raketen, die palästinensische Terroristen am gestrigen Nachmittag aus dem nördlichen Gaza-Streifen auf die südisraelische Kleinstadt Sderot abgeschossen haben, ist in einer Kindertagesstätte eingeschlagen und hat Schaden an dem Gebäude verursacht. Ein Anwohner berichtet: „An dem Zentrum werden zur Zeit Befestigungsarbeiten vorgenommen, und daher waren keine Kinder vor Ort. Ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn das Zentrum geöffnet gewesen wäre.“

Sderots Bürgermeister Eli Moyal, dessen ungeschütztes Amt sich nahe dem Ort des Raketeneinschlags befindet, teilte mit: „Die Raketen fallen weiterhin Tag für Tag auf Sderot. Heute ist eine auf eine leere Kindertagesstätte gefallen, aber irgendwann werden diese Raketen jemanden töten. Dafür feuern die Palästinenser sie ab – um zu töten.“

Kurz nach Mitternacht und heute Morgen sind erneut Kassam-Raketen auf den westlichen Negev abgefeuert worden. Eine landete in einer Fabrik nahe Sderot und verursachte Sachschaden. Die zweite landete im Kreis Shaar Hanegev. Über Personen- oder Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

(Yedioth Ahronot, 21./22.08.07)