Montag, 20.04.2009




Mor im Deutschlandfunk
Israels Gesandter in Deutschland, Ilan Mor, hat sich am Samstag im Deutschlandfunk zum aktuellen Stand der Beziehungen zwischen seinem Land und der Europäischen Union geäußert.

„Man kann von Israel alles erwarten, aber solange unsere Sicherheit jeden Tag auf die Probe gestellt wird, werden wir nicht in der Lage sein, weiter mit dem politischen Prozess mit den Palästinensern voranzugehen. Auf der anderen Seite gibt es dringende Themen zwischen uns und der EU, Themen, die für beide Seiten als beide Demokratien, also die EU und Israel, die einzige Demokratie im Nahen Osten, sehr wichtig sind. Und wir müssen diese Themen einfach vorantreiben, ohne, die Gelegenheit, oder die Möglichkeit den politischen Prozess im Nahen Osten zu geben, diese wichtigen Themen zu überschatten.“

„Ich sage ganz deutlich: In dem Moment wo die arabische Welt die Existenz Israels akzeptiert, aber nicht nur de jure, sondern auch de facto, und versteht, dass Israel das "Land der Juden" ist, dann werden Sie sehr überrascht sein, Sie persönlich und auch die Zuhörer, und auch viele Länder in der Welt, zu sehen, wie weit Israel bereit ist zu gehen, um den Frieden zu ermöglichen. Davon bin ich überzeugt.”

Das vollständige Interview gibt es unter dem folgenden Link: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/einewelt/951311/

(Deutschlandfunk, 18.04.09)