Freitag, 24.08.2007




Kassam-Rakete trifft Haus in Sderot

Insgesamt acht Kassam-Raketen sind gestern von palästinensischen Terroristen aus dem nördlichen Gaza-Streifen auf den westlichen Negev abgefeuert worden, zwei davon auf die südisraelische Kleinstadt Sderot. Eine der Raketen schlug direkt in einem Wohnhaus ein, weswegen sich zwei Frauen wegen Schocks behandeln lassen mussten.

Der Familie von Meir Timsit, dem das Haus gehört, war es gelungen, in den Schutzraum zu flüchten, bevor die Rakete die Wohnzimmerwand durchschlug. Wenn somit auch niemand verletzt wurde, erlitt doch das Haus erheblichen Schaden. Vor drei Monaten hatte bereits eine Kassam-Rakete das Haus von Yossi Timsit, dem ebenfalls in Sderot wohnenden Bruder von Meir, getroffen. Seine Frau Kolet war damals schwer verletzt worden.

Die Verantwortung für die Raketenangriffe übernahmen einmal mehr die Al-Quds-Brigaden, der militärische Arm des Islamischen Jihad.

(Yedioth Ahronot, 24.08.07)