Dienstag, 09.06.2009




Zu den Wahlen im Libanon
Das israelische Außenministerium hat zu den jüngsten Wahlen im Libanon wie folgt Stellung genommen:

„Die politischen Entwicklungen im Libanon werden von Israel und allen Staaten der Region wie auch der internationalen Gemeinschaft mit großem Interesse verfolgt. Es obliegt jeder Regierung, die in Beirut gebildet wird, sicherzustellen, dass der Libanon nicht als Basis für Gewalt gegen den Staat Israel und gegen Israelis benutzt wird. Die Regierung des Libanon muss darauf hinwirken, die Stabilität und die Sicherheit des Landes zu stärken, den Waffenschmuggel in sein Hoheitsgebiet zu stoppen und die relevanten Sicherheitsresolutionen umzusetzen, allen voran die Resolutionen 1559 und 1701. Israel betrachtet die libanesische Regierung als verantwortlich für jegliche militärische oder anderweitige feindselige Aktivität, die von ihrem Territorium ausgeht.“

Israels Präsident Shimon Peres betonte: „Das Ergebnis der Wahlen im Libanon ändert nichts an der Tatsache, dass die Hisbollah ein Staat im Staat bleibt, eine Armee in der Armee, und dass sie die wirtschaftliche Erholung des Libanon verhindert.“

(Außenministerium des Staates Israel, 08.06.09)