Freitag, 03.07.2009




Hamas-Zelle wollte Abbas ermorden
Die Gruppe von Terroristen der Hamas, die jüngst von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) verhaftet worden ist, hat nun zugegeben, was das Ziel ihrer Planungen gewesen ist: die Ermordung von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas.

„Das Ziel der Hamas war, die Versöhnungsgespräche zwischen Hamas und Fatah in Kairo zu zerschlagen und Chaos im Westjordanland zu verursachen, als Kontrast zu dem Gefühl von Sicherheit, dass das Gebiet in den vergangenen zwei Jahren charakterisiert hat“, sagte Fatah-Sprecher Fahmi Zarir.

Die Zelle, die das Attentat auf Abbas plante, bestand aus drei bis fünf Männern im Alter von 25 bis 30 Jahren.

(Haaretz, 03.07.09)