Dienstag, 14.07.2009




Peres empfängt dominikanischen Präsidenten Fernandez
Israels Präsident Shimon Peres hat am Montag den Präsidenten der Dominikanischen Republik, Lionel Fernandez, in seiner Jerusalemer Residenz empfangen. Fernandez ist mit einer großen Delegation von Ministern und Geschäftsleuten nach Israel gereist, um die bilaterale Zusammenarbeit in einer Vielzahl von Bereichen auszubauen.


Foto: Moshe Milner/GPO

Zu Beginn des Treffens erzählte der dominikanische Präsident Peres: „Wir haben den Staat Israel seit seiner Gründung, nach den Grausamkeiten des Zweiten Weltkriegs,  anerkannt und sind solidarisch mit ihm gewesen, und haben gleichzeitig Kriegsflüchtlinge in die Dominikanische Republik integriert. Ich betrachte Sie als Symbol von Erfolg; und Sie, der Präsident, stellen ein historisches Symbol für uns dar.“ Fernandez fügte hinzu, dass sein Land die „israelische Demokratie und ihren Beitrag zur demokratischen freien Welt“ hochschätze. Israel habe zu lange im Brennpunkt des Konflikts gestanden. „Wir denken, Sie haben Frieden und Ruhe verdient.“

Fernandez informierte Peres zudem: „Die Dominikanische Republik hat ein ernstes Problem auf dem Energie- und Elektrizitätsmarkt, und ich würde gerne Kooperationsabkommen mit Israel zur Solarenergie unterzeichnen – der Einsatz israelischer Technologie könnte eine enorme Lösung für mein Land darstellen.“

Peres bemerkte: „Die Dominikanische Republik ist seit dem ersten Tag, da sie die Gründung des Staates Israel in den vereinten Nationen unterstützte, ein sehr guter Freund Israels gewesen.“

(Außenministerium des Staates Israel, 13.07.09)