Donnerstag, 30.07.2009




Mor zieht Bilanz
Israels scheidender Gesandter und stellvertretender Botschafter in Deutschland, Ilan Mor, hat sich in einem Interview zur aktuellen Situation im Nahen Osten, nicht zuletzt aber auch zu seiner fünfjährigen Amtszeit als israelischer Diplomat in Berlin geäußert.

„Ich habe vieles schätzen gelernt“, betont Mor, der vor kurzem als prominenter Fan des Fußballclubs Hertha BSC bei dessen Saisonabschluss vor mehr als 74 000 Zuschauern über den Stadionlautsprecher verabschiedet wurde.

Was wird er vermissen?

„Die Kultur, die Menschen und die Arbeit hier. Vor allem die persönlichen Begegnungen mit Freunden Israels – und mit all denjenigen, die mit der israelischen Politik nicht so recht einverstanden sind. Ich werde auch die deutsche Politik vermissen. Sie ist nicht so kompliziert wie die in Israel, aber dennoch sehr spannend. Und ich werde ganz generell das Leben in Deutschland vermissen, das gemütliche Leben. Doch Israel ist nun mal mein Zuhause. Und das meiner Familie.“

Das vollständige Interview gibt es unter dem folgenden Link: http://www.juedische-allgemeine.de/epaper/pdf.php?pdf=../imperia/md/content/ausgabe/2009/ausgabe31/08.pdf

(Jüdische Allgemeine, 30.07.09)