Mittwoch, 23.09.2009




Ben-Gurion Universität feiert 40jähriges Bestehen
Die Ben-Gurion-Universität in Beersheva (BGU) hat mit den Feierlichkeiten zu ihrem 40jährigen Jubiläum begonnen. Der Freundeskreis der Universität unter Leitung von Yitzhak Peterburg veranstaltete vor zwei Wochen im Tel Aviver Hafen einen Festakt zu Ehren der Träger ihrer Ehrendoktorwürde.

Israels Präsident Shimon Peres würdigte als Ehrengast die einzigartige Bedeutung, die die Universität für den Staat Israel allgemein und den Negev im Besonderen innehabe. Auch BGU-Präsidentin Rivka Carmon unterstrich den Beitrag, den die Hochschule für die Entwicklung der südisraelischen Wüstenregion leiste.


Von links: Peterburg, Carmi, Peres, Oz

Die Feierlichkeit, die von einer Lesung von Amos Oz und einem Auftritt der Sängerin Gal Atari bereichert wurde, erfreute sich eines beeindruckenden Zulaufs; neben Vertretern aus Israels Geschäftswelt und Kulturleben waren mehr als 200 Ehrendoktoren der Universität anwesend.

(Ben-Gurion-Universität, 23.09.09)


Erst im Juli wurde Deutschlands früherem Verteidigungsminister Peter Struck der Titel eines Honorarprofessors der BGU verliehen. Die Universität würdigte damit u. a. seine Verdienste um den Dialog zwischen Christen und Juden sowie seinen Beitrag zur Förderung von Fortschritt, Gerechtigkeit und Frieden.


Carmi, Struck und Sozialminister Yitzhak Herzog
Foto: Dani Machlis

In seiner Dankesansprache sagte Struck: „Es ist sehr bewegend, diese Ehre von einer der herausragenden Universitäten in diesem Land zu erhalten, und einer, die mir sehr am Herzen liegt. Be’er Sheva hat einen sehr besonderen Charakter, der irgendwie die Atmosphäre Israels atmet.“

(Ben-Gurion-Universität, 29.07.09)