Montag, 12.10.2009




Hamas arbeitet an größeren und treffsichereren Raketen
Die Terrororganisation Hamas unternimmt Anstrengungen, Langstreckenraketen mit besserer Treffsicherheit und größeren Sprengköpfen zu bekommen. Dies besagt der Bericht „Die Hamas im Kampf“ des Washington Institute for Near East Policy.

Vor der israelischen Militäroperation "Cast Lead", so der Bericht, hatte die Hamas ungefähr 1500 Raketen verschiedener Art und 16.000 einsatzbereite Kämpfer in den militärischen, paramilitärischen und polizeilichen Kräften.

Die Hamas folgt nun der Hisbollah bei ihren offensichtlichen Bemühungen, ihr Raketenarsenal qualitativ und quantitativ aufzustocken. Auch bemüht sich die Hamas, ihren Bestand an Luftabwehrraketen und Panzerabwehrraketen auszubauen. Zudem verfügt sie bereits über SA-7 Boden-Luft-Raketen.

Entsprechend des Berichtes ist Iran die Hauptquelle für die Waffen der Hamas, einschließlich der aus iranischer Produktion stammenden Mörsergranaten und Langstrecken-Katyusharaketen.
(Jerusalem Post, 09.10.09)