Mittwoch, 21.10.2009




Jüdische und beduinische Jugendliche restaurieren gemeinsam Avdat
Im Negev geht man mit vereinten Kräften daran, das vor zwei Wochen verwüstete Kulturdenkmal Avdat nahe Mitzpe Ramon zu restaurieren. Nun haben sich Schüler der örtlichen Beduinenschule und der jüdischen Mashabim Junior High School den Wiederaufbauarbeiten angeschlossen.

Die Jugendlichen helfen bei den ersten Schritten der Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten, die voraussichtlich ein Jahr in Anspruch nehmen und voraussichtlich knapp 2 Millionen Euro kosten werden.

In den kommenden Tagen werden noch mehr jüdische und beduinische Schüler in Avdat erwartet, die zudem von Einheiten der israelischen Armee unterstützt werden.



Die alte Handelsstadt der Nabatäer an der sog. Parfümstraße wurde etwa im 3. Jh. v. Chr. gegründet und wurde später von Römern und Byzantiner genutzt. Heute ist sie ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Anfang des Monats war Avdat  von Vandalen beträchtlich beschädigt worden. Die Polizei von Dimona verhaftete daraufhin zwei Beduinen, von denen einer der Wächter der antiken Stätte war.

(Yedioth Ahronot, 05./20.10.09)