Donnerstag, 29.10.2009




Neues Forschungsschiff für ozeanologisches Institut in Eilat
Am Interuniversity Institute for Marine Sciences in Eilat (IUI) ist am Dienstag ein neues fortgeschrittenes Forschungsschiff in Betrieb genommen worden. Die Kosten von rund 900 000 Euro für Erwerb und Ausstattung des Schiffes wurden von verschiedenen Geldgebern gedeckt: dem Planungs- und Haushaltsauschuss des Rats für Höhere Bildung, dem israelischen Wissenschafts- und Technologieministerium, der Hebräischen Universität Jerusalem, dem Weizmann-Institut sowie privaten Spendern.

Der Leiter des Instituts, Prof. Aaron Kaplan von der Hebräischen Universität, sagte, dass es jahrelang nicht gelungen sei, ein wirklich geeignetes Forschungsschiff zu finden: „Nun haben wir einen Traum von vielen Jahren realisieren können. Dass wir nun ein geeignetes Schiff haben, wird die Meeresforschung in Israel erheblich voranbringen.“

Kaplan wies darauf hin, dass der Meeresforschung in den vergangenen Jahren aufgrund neuer wissenschaftlicher Ansätze und dem Nutzen meersbiologischer Modelle für die medizinische Forschung verstärkte Aufmerksamkeit zuteil geworden sei.

„Das neue Schiff wird es möglich machen, die Erforschung der einzigartigen Organismen, die man im Golf von Eilat und auch im Ozean selbst findet, voranzubringen“, so Kaplan.

An der Schiffstaufe in Eilat war neben vielen anderen auch Israels Wissenschafts- und Technologieminister Prof. Daniel Hershkovitz anwesend.



Informationen zum IUI Eilat gibt es unter dem folgenden Link: http://www.iui-eilat.ac.il/about/about.aspx

(Hebräische Universität Jerusalem, 28.10.09)