Montag, 17.09.2007




Livni bewirtet muslimische Politiker und Diplomaten zum Ramadan

Israels Außenministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Tzipi Livni hat am gestrigen Sonntag im Jerusalemer King-David-Hotel ein Abendessen zum traditionellen Fastenbrechen des Ramadan (Iftar) veranstaltet. Insgesamt nahmen dabei 40 meist muslimische Gäste teil, darunter der palästinensische Ministerpräsident Salam Fayyad, sein Informationsminister Riad al-Malki, der ägyptische Botschafter Mohammed Assem Ibrahim Mohamed,  der jordanische Botschafter Ali al-Ayed und führende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Israel.

Livni betonte in ihrer Begrüßungsansprache, dass die Bedeutung des Abends über das Fastenbrechen des muslimischen Ramadan und des jüdischen Gedaliah-Fastens hinausgehe. Die Veranstaltung symbolisiere die Koexistenz sowie gemeinsame Werte, die auf dem Glauben gründen, dass vereinte Anstrengungen zum Frieden führen können. In diesem Zusammenhang erteilte sie auch dem Missbrauch der Religion durch Extremisten eine Absage.

(Israelisches Außenministerium, 16.09.07)