Dienstag, 05.01.2010




Terroristischer Übergriff in Jerusalem vereitelt
Nahe dem Jaffa-Tor in der Jerusalemer Altstadt sind am Montag drei Palästinenser aus Hebron festgenommen worden, deren Fahrzeug zuvor den Verdacht der Polizei erregt hatte. Sie gaben zu, eine Gewalttat geplant zu haben.

Nach eigener Auskunft bestand die Absicht der Täter darin, „einen Juden oder einen Polizeibeamten“ zu erstechen. In dem Auto wurde dann auch ein Messer gefunden.

Es ist dies nicht das erste Mal, dass ein Messerattentat in der israelischen Hauptstadt verhindert wurde. Zuletzt waren im vergangenen März zwei arabische Jugendliche aufgegriffen worden, die Polizisten mit einem Messer attackierten.

(Yedioth Ahronot, 04.01.10)