Mittwoch, 06.01.2010




Barak: Weg zu Friedensverhandlungen verkürzen
Israels Verteidigungsminister Ehud Barak hat sich am Dienstag am Telefon mit UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon unterhalten und ihn darum gebeten, bei der Wiederaufnahme von Verhandlungen mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas behilflich zu sein.

„Ich will den Weg zu Verhandlungen verkürzen“, betonte Barak.

Im Zusammenhang mit der internationalen Kritik an der israelischen Blockade des Gaza-Streifens versicherte Barak, dass Israel allen humanitären Bedürfnissen der dortigen Bevölkerung entgegenkomme.

Am Montag hatte der Verteidigungsminister bereits mit dem Sondergesandten des Nahostquartetts, Tony Blair, über den Friedensprozess gesprochen und dabei die Europäer aufgefordert, sich den Bemühungen der USA und Ägyptens um eine Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen anzuschließen.

Unterdessen sagte der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat am Dienstag: „Frieden ist unsere strategische Wahl, aber wir werden nicht um jeden Preis in ihn einwilligen. Wir sind interessiert daran, den Friedensprozess wieder aufzunehmen, aber der Druck in dieser Angelegenheit muss auf Israel gerichtet werden.“

(Yedioth Ahronot, 05.01.10)