Donnerstag, 07.01.2010




Neues Sicherheitssystem am Ben-Gurion-Flughafen
Die Israelische Flughafenbehörde hat diese Woche am Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv den Vorversuch eines neuen biometrischen Sicherheitssystems gestartet. Auf der Grundlage von biometrischer Identifizierung und technologischen Prozeduren wird eine Chipkarte für Passagiere erstellt, die diese dann bei den nachfolgenden Flügen benutzen können.

Ziel ist es, die Sicherheitsdaten von Passagieren genauer zu bestimmen und dadurch die Wartezeiten beim Check-In zu verkürzen.

Die Entwicklung des Systems hat umgerechnet mehr als 10 Millionen Euro gekostet und soll in Zukunft ohne die Involvierung von Personen mit dem HBS-Gepäcksicherheitssystem interagieren.

Im Ausland, allen voran den USA, besteht offensichtlich schon reges Interesse an einem Erwerb des israelischen Systems.

(Globes, 05.01.10)