Donnerstag, 14.01.2010




Israel erbaut Feldlazarett auf Haiti
Israel schickt eine Delegation nach Haiti, um dort ein Feldlazarett aufzubauen, sagte der Sprecher des Außenministeriums Yossi Levy am heutigen Donnerstag.

Das Team besteht aus 40 Ärzten und 24 Krankenschwestern und soll Israel am Donnerstagabend verlassen. Das Lazarett ist so ausgestattet, dass 500 Patienten behandelt werden können. Es hat eine Intensivstation, zwei Operationsräume, eine Apotheke sowie einen Röntgenraum.

Such- und Rettungsmannschaften des Heimatfrontkommandos gehören ebenfalls dem Team an. Levy sagte, dass diese Spezialisten bereits auf dem Weg von der Dominikanischen Republik in das Erdbebengebiet seien.

Gegen Mittag wird außerdem eine Delegation des Israelischen Außenministeriums in Haiti eintreffen. Der stellvertretende Leiter der Lateinamerika-Abteilung, Yossi Regev, sagte, dass der israelische Botschafter in der Dominikanischen Republik, Amos Radian, bereits in Haiti war. Er würde die Ankunft der israelischen Rettungsmannschaften vorbereiten.

Unterdessen spitzt sich die Lage auf den Straßen von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince weiter zu. Überlebende campieren auf den Straßen, die Trinkwasser- und Lebensmittelversorgung ist zusammengebrochen. „Dies ist schlimmer als ein Hurrikan“, sagt Assistenzarzt Jimitre Coquillon, „es gibt kein Trinkwasser. Es gibt gar nichts. Die Menschen werden verdursten.“

(ynetnews, 14.01.2010)