Dienstag, 09.02.2010




Mashal in Moskau – Israel protestiert
Nur wenige Tage vor dem geplanten Besuch von Israels Ministerpräsident Netanyahu ist eine hochrangige Hamas-Delegation in Moskau empfangen worden. Die Delegation unter der Leitung des politischen Büros der palästinensischenTerrororganisation in Damaskus, Khaled Mashal, hat sich heute mit dem russischen Außenminister Sergej Lavrov getroffen.

Israel hat Russland in den vergangenen Tagen seinen Protest gegen den Besuch übermittelt und um eine Klärung des Vorfalls gebeten.

Bei dem Gespräch Mashals mit Lavrov ging es um die ägyptischen Bemühungen um eine Versöhnung zwischen Hamas und Fatah. Am Vorabend des Besuchs hatte Mashal einer russischen Zeitung gegenüber erklärt, dass es die amerikanische Regierung sei, die eine innerpalästinensische Versöhnung hintertreibe, indem sie Druck auf den Vorsitzenden der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, ausübe.

Neben Mashal gehören auch noch weitere hochrangige Führer der palästinensischen Terrororganisation zu der Delegation, so etwa der Hamas-Vertreter im Libanon, Osama Hamdan.

Russland unterhält mit der Hamas Beziehungen, seit diese 2005 bei den palästinensischen Parlamentswahlen gewann. Mashal war schon wiederholt in Moskau zu Besuch gewesen und ist auch von Lavrov bei bei jedem seiner Aufenthalte in Damaskus aufgesucht worden.

(Haaretz, 08.02.10)