Mittwoch, 10.03.2010




Gesandter Nahshon in der Südwest Presse
Israels Gesandter in Berlin, Emmanuel Nahshon, hat am Montag der Stadt Ulm einen Besuch abgestattet. Dort wurde der Diplomat von Bürgermeister Ivo Gönner empfangen und hielt auf Einladung der lokalen Deutsch-Israelischen Gesellschaft einen Vortrag zum Thema „Strategische Perspektiven für Israel und den Nahen Osten“.

Nahshon nutzte den Besuch auch zu einem Gespräch mit der Südwest Presse. Dabei unterstrich er die Notwendigkeit einer Zwei-Staaten-Lösung, um den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern beilegen zu können. Des Weiteren plädierte der Gesandte für verschärfte Sanktionen gegen den Iran.

Während er den Dialog mit den Deutschen zwar als „fantastisch“ empfindet, seien die bilateralen Beziehungen doch weiterhin „kompliziert“ – nicht nur aufgrund der Vergangenheit. Sorge bereitet Nahshon das Image Israels im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt.

Das Gespräch wurde in zwei Artikeln zusammengefasst:

http://www.swp.de/goeppingen/nachrichten/politik/art4306,396971

http://www.swp.de/muensingen/lokales/muensingen/art5701,396845

(Südwest Presse, 10.03.10)