Montag, 22.03.2010




Netanyahu und Peres treffen auf Ban Ki-moon in Israel
Bei der Begegnung von Ministerpräsident Binyamin Netanyahu mit UN Generalsekretär Ban Ki-moon am 21.3. wurden verschiedene Themen diskutiert, die für Israel von aktueller Wichtigkeit sind.

Darunter sprach Netanyahu die Resolutionen gegen den Iran an, die UN Sicherheitsratsresolution 1701 und die Aufrüstung der Hisbollah, die Bemühungen Israels, die Palästinenser zurück an den Verhandlungstisch für Friedensgespräche zu holen und die Befreiung von Gilad Shalit.

Ban Ki-moon bekräftigte seine Unterstützung Israels: „Ich werde am beim Treffen der Arabischen Liga teilnehmen. Ich werde die arabischen Führer zu Annäherungsgesprächen ermutigen. Dies ist nicht nur im Interesse des palästinensischen und des israelischen Volkes, sondern im Interesse der Region und im Interesse der gesamten internationalen Gemeinschaft. Sie können auf mich zählen.“

Auch dankte er ausdrücklich für die immense Hilfe Israels für Haiti: „Ich möchte die Gelegenheit nutzen, im Namen der Vereinten Nationen Israels großzügige und unverzügliche Unterstützung für das haitianische Volk anzuerkennen. Sie haben große Menschlichkeit demonstriert und diese wurde sehr gewürdigt und geschätzt. Ich habe einige Ihrer Rettungsteams vor Ort getroffen, die im Feldkrankenhaus und im Such- und Rettungsteam arbeiteten.“ Er dankte für den Einsatz israelischer Hilfskräfte und versicherte, dass er sich wünsche und er sich darum bemühe, dass Israel in größerem Umfang die internationale Gemeinschaft an seiner Entwicklung und humanitärem Einsatz teilhaben lassen könne.

Die vollständigen Stellungnahmen von Ministerpräsident Netanyahu und UN Generalsekretär Ban Ki-moon findet sich hier (in englischer Sprache):
http://www.mfa.gov.il/MFA/Government/Speeches+by+Israeli+leaders/2010/PM_Netanyahu_UN_Sec-Gen_Ban_Ki-moon_prior_to_meeting_21-Mar-2010.htm


Auch Präsident Shimon Peres traf am 20.3. auf UN Generalsekretär Ban Ki-moon und sprach den Friedensprozess mit den Palästinensern an:
„Wir haben Gaza verlassen. Gaza ist nicht länger unter Besatzung. Es gibt dort keine Israelis mehr – keine Soldaten und keine Zivilisten. Bis zum heutigen Tag verstehen wir nicht, warum sie dennoch von dort Raketen auf uns schießen. Vorgestern haben wir erneut das Leben eines Unschuldigen verloren. Aber es ist ein Fakt, dass wir Gaza verlassen haben und auch nicht dorthin zurückkehren werden.
Auch wir beobachten sehr genau die humanitäre Situation dort, dass die Menschen nicht krank werden oder dass es zu einem Engpass von Lebensmitteln, Wasser oder Medikamenten kommt. Wenn es zum Aufbau des Gazastreifens kommen sollte, werden wir bereit sein zu helfen, vorausgesetzt, es wird ein friedvolles Gaza und kein kriegerisches Gaza.“

Die vollständigen Reden von Präsident Peres und UN Generalsekretär Ban Ki-moon finden sich hier (in englischer Sprache):
http://www.mfa.gov.il/MFA/Government/Communiques/2010/Pres_Peres_meets_UN_Sec-Gen_Ban_Ki-moon_20-Mar-2010.htm


Ministerpräsident Netanyahu begrüßte auch den Sondergesandten George Mitchell in Jerusalem:
„Wir möchten bekräftigen, dass die Beziehungen zwischen den USA und Israel stark und dauerhaft sind und unsere Verpflichtung zu Israels Sicherheit unerschütterlich und unyerstörbar ist“, so Mitchell. „Unser gemeinsames Interesse sind die Verhandlungen mit den Palästinensern in einem Umfeld, welches ein Abkommen zur Beendigung des Konflikts, und das alle Statusfragen abschließend löst, ermöglicht.“

(Außenministerium des Staates Israel, 21.03.10)