Freitag, 26.03.2010




Peres spricht zum UEFA-Kongress
Israels Präsident Shimon Peres hat am Donnerstag in Tel Aviv den 34. Ordentlichen Kongress der Vereinigung Europäischer Fußballverbände (UEFA) eröffnet. Dabei dankte er UEFA-Präsident Michel Platini dafür, Tel Aviv als Veranstaltungsort ausgewählt zu haben.

„Können ist kein Geschenk; es ist ein Prozess, harte Arbeit, Training und die Entwicklung von Qualität und Exzellenz. Fußball bringt Menschen, Generationen und Religionen zusammen. Wenn man schnell und gut ist, spielt es keine Rolle, woher man kommt. Dies ist der ernsthafteste Versuch, den Rassismus zu bekämpfen. Dies ist ein Sport, der Herzen und Menschen zusammenbringt.“

Peres kam auch auf die 27 israelisch-palästinensischen Fußballmannschaften zu sprechen, die dem Peres-Friedenszentrum angegliedert sind: „Für mich als Politiker stellt der Fußball ein wesentlichen Beitrag zum Frieden dar. Für die Kinder beider Völker ist das Spiel ein Weg, Abgründe und Vorurteile zu überwinden. Fußball ist die Brücke zwischen israelischen und palästinensischen Kindern und zwischen den Menschen in diesen schwierigen Zeiten.

(Außenministerium des Staates Israel, 25.03.10)