Freitag, 16.04.2010




Grußworte zum 62. Unabhängigkeitstag
Am Dienstag, den 20. April, feiert der Staat Israel seinen 62. Unabhängigkeitstag. Dieses Jahr stehen die Feierlichkeiten ganz im Zeichen Theodor Herzls. Der Vater des politischen Zionismus hat am 2. Mai 150. Geburtstag.

Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat zum Unabhängigkeitstag ein Grußwort an die jüdischen Gemeinden in der Diaspora verschickt, während sich Israels Botschafter in Berlin, Yoram Ben-Zeev, mit einem Video-Grußwort an die breitere deutsche Öffentlichkeit richtet.

Grußwort von Ministerpräsident Netanyahu:

„Israels Unabhängigkeitstag feiert ein doppeltes Wunder im Leben des jüdischen Volkes.

Das erste Wunder ist die Wiederherstellung der jüdischen Souveränität. Ich kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte der Nationen, bei dem ein zerstreutes, so gut wie dem Tod überlassenes Volk in der Lage war, sein nationales Leben wieder zu behaupten.

Das zweite Wunder ist das, was wir seit der Gründung des jüdischen Staates vollbracht haben. Israel ist in der Tat dabei, zu einer regionalen Wirtschaftsmacht und einer der weltweit führenden Technologiemächte zu werden.

Die Kräfte der Kreativität und Genialität innerhalb des jüdischen Volkes brechen sich in jedem Bereich Bahn: in der Wissenschaft, in der Medizin, in den Künsten. Dieser unglaubliche Ausbruch an Kreativität verspricht eine große Zukunft für das jüdische Volk und die gesamt Menschheit.

Dieses doppelte Wunder ist ein Zeugnis der Lebenskraft des jüdischen Volkes. Es ist ein Zeugnis der tiefen Quellen der Hoffnung, die wir in uns tragen, und der tiefen Verbindung, die wir sowohl zu unserer Vergangenheit als auch zu unserer Zukunft haben. Diese beiden Wunder, die bereits geschehen sind, sind nur der Anfang. Wenn wir zusammenstehen, wenn wir unserem gemeinsamen Schicksal verpflichtet bleiben, gibt es nichts, was wir nicht erreichen können.“

(Amt des Ministerpräsidenten, April 2010)

Video-Grußwort von Botschafter Ben-Zeev:

http://www.youtube.com/user/BotschaftIsrael