Montag, 08.10.2007




Israeli zum neuen Präsidenten des Weltärztebundes gewählt

Dr. Yoram Blachar, der Vorsitzende der Israelischen Ärztekammer, ist am Samstag zum neuen Präsidenten des Weltärztebundes (WMA) gewählt worden. Außer ihm standen zwei Kandidaten aus Neuseeland und Indien zur Wahl. Der 67jährige Blachar ist Facharzt für Notversorgung und Pädiatrie, sein Spezialgebiet sind Nierenleiden bei Kindern.

Nachdem er von seiner Wahl erfahren hatte, erklärte Blachar, dass er sich darum bemühen werde, arabische und afrikanische Staaten in den Weltärztebund zu holen, die bisher nicht Mitglieder der Organisation sind. „Ich bin stolz, ein Teil des Ärztewesens zu sein, eines Berufsfeldes, dass Grenzen überbrückt“, so Blachar.

Der Weltärztebund ist die Dachorganisation von 84 nationalen Ärztekammern und repräsentiert etwa 9 Millionen Ärzte weltweit. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen ethische Fragen.

(Ha’aretz, 08.10.07)