Freitag, 07.05.2010




Botschafter Ben-Zeev wünscht sich Frieden
Israels Botschafter in Berlin, Yoram Ben-Zeev, hat sich einem Interview mit den Westfälischen Nachrichten zu einer Reihe von Fragen zu den deutsch-israelischen Beziehungen und dem Nahostfriedensprozess geäußert. Dabei konnte er sich auch auf seine eigenen Erfahrungen als früherer Friedenskoordinator beziehen.

„In den 90er Jahren war ich der erste israelische Friedenskoordinator, und nun – siebzehn Jahre nach Oslo – sollten wir eigentlich den Frieden feiern, stattdessen sind wir noch nicht weitergekommen. Ich wünschte, wir hätten nicht nur indirekte Gespräche, sondern direkte. Ich wünsche mir endlich den Frieden. Doch ich bin optimistisch, dass es Schritt für Schritt weitergeht. Denn beide Seiten haben dem wichtigsten Punkt zugestimmt: der Zwei Staaten-Lösung. Das Problem ist noch, wie wir dahin kommen, wie wir dieses Ziel erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass uns die Gespräche weiter bringen.“

Das vollständige Interview gibt es unter dem folgenden Link: http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/178660.pdf

(Westfälische Nachrichten, 05.05.10)