Montag, 10.05.2010




Netanyahu begrüßt Beginn der Annäherungsgespräche
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Sonntag in der wöchentlichen Kabinettssitzung die Entscheidung der Palästinensischen Autonomiebehörde zur Aufnahme von Annäherungsgesprächen mit Israel begrüßt und dabei abermals auf die Notwendigkeit baldiger direkter Verhandlungen zwischen beiden Seiten hingewiesen.

„Ich möchte die Entscheidung der Palästinensischen Autonomiebehörde, Annäherungsgespräche zu beginnen, willkommen heißen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich zwei Dinge sagen.

Erstens, finden diese Gespräche ohne Vorbedingungen statt, worum wir gebeten und worauf wir während des vergangenen Jahres bestanden haben.

Die zweite Sache ist, dass die Annäherungsgespräche schnell zu direkten Gesprächen führen müssen. Frieden kann nicht aus der Entfernung oder per Fernbedienung geschaffen werden, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass wir und die Palästinenser Nachbarn sind. Mit der Zeit ist es undenkbar, dass wir zu Entscheidungen und Übereinkünften zu kritischen Fragen wie der Sicherheit und unseren nationalen Interessen machen – und ihren ebenso -, ohne gemeinsam im selben Raum zu sitzen. Daher werden die Annäherungsgespräche so bald wie möglich zu direkten Gesprächen führen müssen, in denen wir die Bemühung um den Frieden und die Sicherheit fortsetzen, die uns ermöglichen werden, für Generationen an der Seite der Palästinenser zu leben.“

(Außenministerium des Staates Israel, 09.05.10)