Montag, 10.05.2010




Bar-Ilan-Universität eröffnet neues Nanotechnologiezentrum
An der Bar-Ilan-Universität (BIU) in Ramat Gan wird heute Abend ein neues multidisziplinäres Zentrum für Nanotechnologie eingeweiht. Das neunstöckige Gebäude hat umgerechnet etwa 11 Millionen Euro gekostet und wird 40 Wissenschaftler aus den verschiedensten Bereichen beherbergen, darunter 13 junge Israelis, die von Eliteuniversitäten im Ausland zurückkehren.

BIU-Präsident Moshe Kaveh und der Vizepräsident für Forschung, Prof. Harold Basch, haben am Sonntag gemeinsam mit dem Dierktor des Zentrums, Prof. Arie Zaban, Journalisten durch das Gebäude geführt.


Foto: Bar-Ilan-University

Das Institut ist bereits seit drei Jahren in anderen Unterkünften in Betrieb, wird durch die neuen Bedingungen aber noch einen zusätzlichen Schwung erhalten.

Präsident Kaveh zeigte sich besonders erfreut über die Rückkehr der jungen israelischen Wissenschaftler. In den vergangenen Jahren habe das Land aufgrund mangelnder Forschungsgelder etwa 1000 Postdoktoranden an ausländische Universitäten, vor allem in den USA, verloren.

„Israel hat die besten Hirne, aber nicht genug Geld. Investitionen in die Infrastruktur können jedoch 20 Mal soviel an neuen Produkten und Patenten in einer Vielzahl von Feldern einbringen“, so Kaveh.

(The Jerusalem Post, 10.05.10)