Dienstag, 25.05.2010




Peres: Keine Atomwaffengeschäfte mit Südafrika
Das Büro von Israels Präsident Shimon Peres ist in einer Stellungnahme einem Bericht der britischen Tageszeitung The Guardian entgegengetreten, wonach Israel 1975 mit Südafrika über ein Geschäft mit Atomwaffen verhandelt habe.

„Es besteht keinerlei Grundlage in der Wirklichkeit für die am Morgen im Guardian veröffentlichten Behauptungen, dass Israel 1975 mit Südafrika über den Austausch von Atomwaffen verhandelt habe. Bedauerlicherweise hat sich der Guardian entschieden, seinen Artikel auf der Basis selektiver Interpretationen südafrikanischer Dokumente zu verfassen und nicht auf der Basis konkreter Fakten.

Israel hat niemals über den Austausch von Atomwaffen mit Südafrika verhandelt. Es existiert keinerlei israelisches Dokument oder israelische Unterschrift auf einem Dokument, dass solche Verhandlungen stattgefunden haben.

Das Büro des Präsidenten bedauert die Entscheidung des Guardians, einen solchen Artikel zu veröffentlichen, ohne israelische Offizielle um einen Kommentar zu bitten.

Das Büro des Präsidenten beabsichtigt, der Redaktion des Guardian einen strengen Brief zu schreiben, und fordert die Publikation der wahren Tatsachen.“

(Außenministerium des Staates Israel, 24.05.10)