Montag, 14.06.2010




Gilad Shalit seit vier Jahren in Gaza gefangen
Seit nunmehr vier Jahren wird der israelische Soldat Gilad Shalit im Gaza-Streifen gefangen gehalten. Aus diesem Grund hielt seine Familie am heutigen Montag eine Pressekonferenz in Tel Aviv ab.

Noam Shalit drückte seine Enttäuschung aus, dass es in den vergangenen vier Jahren nicht gelungen sei, seinen Sohn aus der Gefangenschaft zu befreien, obwohl die israelische Regierung kontinuierlich an einer Lösung arbeite.
„In dieser Woche werden es vier Jahre sein – 1.450 Tage – seit Gilads Entführung“, sagte der Vater des Soldaten. „Vier Jahre, zwei Regierungen, zwei Premierminister, zwei Verteidigungsminister und zwei Leiter der Streitkräfte“ hätten versucht und es nicht geschafft, eine Abmachung zur Befreiung Gilads zu erzielen.

Noam Shalit hatte der Hamas zuvor vorgeworfen, sie würde seinen Sohn unter Verletzung internationalen Rechts gefangen halten und die Forderungen im UN-Goldstone Bericht ignorieren. Darin wurde gefordert, dass Gilad Shalit freigelassen werden sollte und während auf die Freilassung gewartet würde, solle das Internationale Rote Kreuz Zugang zu ihm erhalten.

(jpost.com, 14.06.10)