Freitag, 18.06.2010




Barak warnt libanesische Regierung vor neuer Gaza-Flottille
Israels Verteidigungsminister Ehud Barak hat sich am Donnerstag zu der libanesischen Flottille geäußert, die in den nächsten Tagen die Seeblockade des Gaza-Streifens durchbrechen will.

„Die Medien berichten von der Absicht, zwei Schiffe aus dem Libanon nach Israel zu schicken, und ich sage der libanesischen Regierung ganz klar: Sie sind verantwortlich für Schiffe, die libanesische Häfen mit der eindeutigen und bekannten Intention verlassen, die Seeblockade Gazas zu durchbrechen.“

„Die Regierung des Libanon, von wo aus solche Schiffe in See stechen, muss verhindern, dass Kriegsmaterial, Waffen, Munition, Sprengstoff und ähnliches, was später im Fall, dass die Schiffe sich weigern, in Ashdod zu ankern, zu gewaltsamen und gefährlichen Konfrontationen führen kann, nicht auf die Schiffe gelangt“, so Barak, der gleichzeitig betonte, dass Israel aus Sicherheitsgründen nicht beabsichtige, die Seeblockade des Gaza-Streifens aufzuheben.

(Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 17.06.10)