Montag, 12.07.2010




Netanyahu vor dem Council on Foreign Relations
Im Rahmen seines USA-Besuchs hat Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu vor dem Council on Foreign Relations in New York eine grundsätzliche Rede zur Lage im Nahen Osten gehalten. Dabei stand neben dem israelisch-palästinensischen Friedensprozess die iranische Bedrohung im Mittelpunkt.


Foto: GPO

„Vor 14 Jahren wurde mir, als ich, kurz nachdem ich zum ersten Mal zum Ministerpräsidenten gewählt worden war, in die USA reiste, die Ehre zuteil, in der gemeinsamen Sitzung des US-Kongresses zu sprechen. Und ich sagte damals, dass die größte Bedrohung für die Welt in der Gefahr bestehe, dass der Iran Atomwaffen entwickeln würde. Ich kann Ihnen sagen, dass manch einer damals die Stirn runzelte. Heute wird dies sehr viel weniger getan. Nun besteht ein breites, und ich würde sagen, tieferes Einverständnis hinsichtlich der potentiellen Gefahren eines atomar bewaffneten Iran. Man hört es in Europa. Man hört es in jedem privaten Gespräch, das ich oder meine Mitarbeiter mit arabischen Führern und Offiziellen haben, beinahe bei jedem einzelnen. Es gibt fast keine Ausnahme.

Und all diese Führer verstehen, dass der Iran, ein atomar bewaffneter Iran, nicht lediglich eine Bedrohung für Israel ist. Sie verstehen, dass der weltweit größte Terror-Sponsor mit der gefährlichsten Waffe der Welt eine Bedrohung für die Region und für die ganze Welt wäre.“

„Shakespeare rät, die Methode im Wahnsinn zu erkennen. Aber in Anbetracht der heutigen Militanten im weiteren Nahen Osten wären wir gut beraten, den Wahnsinn in der Methode zu sehen – zu erkennen, dass nicht jeder von der Kosten-Nutzen-Rechnung eingeschränkt ist, die mit Atomwaffen assoziiert wird; zu erkennen, dass einige Leute, Organisationen und Regimes so handeln könnten, wie niemand seit dem Beginn der Ära des nuklearen Friedens gehandelt hat, die auf Hiroshima und Nagasaki folgte. Wir dürfen nicht zulassen, dass die gefährlichsten Regimes der Welt in den Besitz der gefährlichsten Waffen der Welt kommen. Das ist die größte Herausforderung unserer Zeit, und wir dürfen nicht versäumen uns ihr zu stellen.“

Die vollständige Rede gibt es unter dem folgenden Link: http://www.mfa.gov.il/MFA/Government/Speeches+by+Israeli+leaders/2010/PM_Netanyahu_address_Council_Foreign_Relations_8-Jul-2010.htm

(Außenministerium des Staates Israel, 08.07.10)