Dienstag, 27.07.2010




Gaza: Innerpalästinensischer Streit behindert Warentransfer
Aufgrund des Kampfes zwischen Hamas und Fatah gelangen viele Waren nicht nach Gaza. Israel lockerte die Einfuhrbeschränkungen vor etwa einem Monat in großem Stil und genehmigte neben Nahrungsmitteln und anderen Gütern auch die Lieferung von Neuwagen in den palästinensischen Küstenstreifen.

Die Nachfrage nach Neuwagen (Baujahr 2010) ist zumal nach Aufhebung der Blockade groß. Wegen fiskalischer Streitigkeiten zwischen der Fatah und der Terrororganisation Hamas, die den Gaza-Streifen beherrscht, ist die Einfuhr aber nicht vonstatten gegangen. Die Hamas verlangt nicht nur die Steuern, die bisher die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) erhoben hat; zudem fordert sie, selbst als Vertreter der Palästinenser gegenüber Israel aufzutreten und von der PA die Koordination des Warentransfers an den Grenzübergängen zu übernehmen.

(Haaretz, 27.07.10)