Dienstag, 10.08.2010




Orang-Utan in Ramat Gan geboren
Im Safari-Zoo in Ramat Gan bei Tel Aviv hat am Wochenende erstmals seit zehn Jahren wieder ein Orang-Utan-Baby das Licht der Welt erblickt. Die stolze Mutter, Rochale, ist bereits 41 Jahre alt.

Weltweit beläuft sich die Population des Sumatra-Orang-Utans nur noch auf 7300 Tiere. So wie der Borneo-Orang-Utan gehört er zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten. Insofern betonte die Zoodirektion in Ramat Gan dann auch, dass es sich bei der Geburt um ein Ereignis von internationalem Rang handle.


Foto: Ramat-Gan Safari (Archiv)

Um die Zahl der Orang-Utans im Safari-Zoo zu erhöhen, wurden bereits zwei junge Weibchen aus Deutschland herangeschafft. Letztlich war es aber die alteingesessene Rochale, die ein gesundes Baby zur Welt brachte. Sie war es auch, die schon vor zehn Jahren für Orang-Utan-Nachwuchs in Israel sorgte. Im Zoo hofft man nun, dass sie ihr Kind auch wird erziehen und zur Reife bringen können.

(Haaretz, 10.08.10)