Freitag, 19.10.2007




Israel und PA vereinbaren Zusammenarbeit beim Tourismus

Israels Tourismusminister Yitzhak Aharonovitch und seine palästinensische Amtskollegin Khoulud Daibes haben sich Anfang der Woche in Jerusalem getroffen und eine verstärkte Zusammenarbeit im Fremdenverkehr vereinbart.

Es war dies das erste derartige Treffen, seit die Hamas im Januar 2006 in die Regierung der Palästinensischen Autonomiebehörde gewählt worden war. Unter anderem beschlossen die Minister, dass das Joint Committee on Tourism seine Arbeit wieder aufnehmen soll.

Minister Aharonovitch betonte, dass er damit fortfahren wolle, Vertretern der palästinensischen Tourismusbranche bei der Ausweitung ihrer kommerziellen Aktivitäten behilflich zu sein. Vor kurzem hat das Ministerium 35 palästinensischen Vertretern Einreisegenehmigungen ausgestellt und 42 Fremdenführer autorisiert, innerhalb Israels zu arbeiten.

Abschließend riefen Aharonovitch und Daibes gemeinsam Touristen und Pilger dazu auf, Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete zu besuchen.

(Außenministerium des Staates Israel, 17.10.07)