Donnerstag, 02.09.2010




Israelische Augenärzte helfen in Kamerun
Zwei Ophthalmologen vom Rambam-Krankenhaus in Haifa sind von einer Mission in der kamerunischen Hauptstadt Yaoundé zurückgekehrt, wo sie Dutzenden von Patienten das Augenlicht zurückgaben und örtliche Teams in den entsprechenden Behandlungsprozeduren unterwiesen. Finanziert wurde der Hilfseinsatz von MASHAV, dem Zentrum für internationale Zusammenarbeit am israelischen Außenministerium.



Die beiden Ärzte, Dr. Yoav Berger und Dr. Sergiu Socea, waren zwei Wochen lag in Kamerun tätig, wo sie hauptsächlich Operationen gegen Katarakt (grauer Star) durchführten, einige davon mit einem Phakoemulsifikationsgerät , das eigens dafür aus Israel mitgebracht wurde. Darüber hinaus beaufsichtigten sie die örtlichen Ärzteteams bei der Behandlung von grünem Star (Glaukom) per Laserverfahren.


Foto: CPNS

In der westlichen Welt gelten Katarakt-Operationen als Routineoperationen. In Israel werden jährlich etwa 40 000 davon durchgeführt. In Afrika leiden jedoch nach wie vor Hunderttausende an Star und Blindheit.

Zum Thema gibt es auch einen Film: http://www.youtube.com/watch?v=G0WOUM4azbE&feature=player_embedded#!


(Außenministerium des Staates Israel, 30.08.10)