Dienstag, 14.09.2010




Baumaterial für Kläranlage in Gaza geliefert
Der Sprecher des Koordinators für Regierungsaktivitäten in den Gebieten (COGAT) teilt mit, dass am Montag die Einfuhr von 250 Tonnen Baumaterial für die Kläranlage in Sheikh Ajion im Gaza-Streifen koordiniert wurde. Dazu gehörten auch Rohre und Eisenwaren.


Foto: Reuters (Archiv)

Das Kläranlagenprojekt von Sheikh Ajin wird von der deutschen Bundesregierung und der KfW Bankengruppe finanziert und wurde im Mai von Israel, der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und dem deutschen Botschafter Harald Kindermann bewilligt. Es wird für die richtige Behandlung von Abwässern im zentralen Gaza-Streifen sorgen und den Abfluss ins Mittelmeer drastisch reduzieren.

In der vergangenen Woche wurden bereits 80 Tonnen Eisen für die Kläranlage im nördlichen Gaza-Streifen geliefert, die unter der Ägide der Weltbank gebaut wird.

Allein am Montag wurden am Übergang Kerem Shalom 180 Lastwagen mit Lebensmitteln und Treibstoff in den Gaza-Streifen transferiert. Trotz der verstärkten Raketen- und  Mörsergranatenangriffe palästinensischer Terroristen bleiben die Übergänge geöffnet.

(Außenministerium des Staates Israel, 13.09.10)