Donnerstag, 16.09.2010




Tunnel der Hamas nach anhaltendem Raketenbeschuss beschossen


Ein von der Hamas betriebener Tunnel am Grenzübergang Rafah wurde am Mittwochnachmittag (15.9.) von der israelischen Luftwaffe beschossen. Der Tunnel wurde zum Einschleusen von Terroristen in den Gazastreifen genutzt, damit diese Terrorangriffe gegen israelische Zivilsten durchführen.

Dem Angriff auf den Tunnel ging ein anhaltender Beschuss durch Raketen und Mörsergranaten vom Gazastreifen auf israelisches Gebiet voraus. Allein in dieser Woche wurden 14 Raketen und Mörser auf das Land abgefeuert. Am Mittwoch landeten eine Grad-Rakete und acht Mörsergranaten im süd-israelischen Eshkol Regional Council. Dies ist seit März 2009 die größte Anzahl an Geschossen, die aus dem Gazastreifen an einem einzigen Tag abgeschossen wurde.

Seit Anfang 2010 sind mehr als 150 Raketen und Mörser sind auf israelisches Territorium abgeschossen worden.

(Israelische Verteidigungskräfte, 15.09.10)