Montag, 20.09.2010




Terrorgefahr vom Sinai
In Ägypten wird vor einer unmittelbaren Terrorbedrohung für Israel gewarnt. Die ägyptischen Sicherheitskräfte auf der Sinai-Halbinsel befinden sich erhöhter Alarmbereitschaft, nachdem sie detaillierte Informationen erhalten haben, wonach palästinensische Terroristen von dort Raketenangriffe auf Israel und Jordanien planen. Das berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Ma’an.

Man geht davon aus, dass eine Zelle, die größtenteils aus Hamas-Mitgliedern besteht, durch Tunnel aus dem Gaza-Streifen auf den Sinai gelangt ist und Grad-Raketen dorthin geschmuggelt hat. Die Angriffe sollen in naher Zukunft verübt werden.

Erst im August wurden fünf Katyusha-Raketen vom Sinai aus auf Eilat und die jordanische Hafenstadt Aqaba abgefeuert, von denen drei auf israelischem Territorium und zwei im Hotelbezirk Aqabas landeten. In Jordanien wurden dabei eine Person getötet und drei weitere verletzt.

(Haaretz, 19.09.10)