Montag, 20.09.2010




Grapefruit gegen Diabetes?
Aus Jerusalem gibt es gute Nachrichten für Diabetiker. Biowissenschaftler von der Hebräischen Universität haben gemeinsam mit US-amerikanischen Kollegen herausgefunden, dass eine Komponente von Pampelmusen im Körper einen Fastenzustand simulieren kann. Diese Erkenntnis ebnet die Bahn für die Entwicklung von Medikamenten gegen die Zuckerkrankheit.



Bei der Substanz handelt es sich um das Antioxidationsmolekül Naringenin, das für den bitteren Geschmack der Grapefruit verantwortlich ist. Es ahmt die Aktivitäten nach, die in der Leber einsetzen, wenn ein Mensch sich in einer längeren Fastenperiode befindet.

Der Vorgang wurde bei Versuchen im Gewebe von Menschen und Ratten nachgewiesen und im August in der Zeitschrift PloS ONE veröffentlicht.

Den Artikel gibt es unter dem folgenden Link: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0012399

(Haaretz, 19.09.10)