Montag, 04.10.2010




Netanyahu: Friedensgespräche müssen fortgesetzt werden
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat die Palästinensische Autonomiebehörde und ihren Präsidenten Mahmoud Abbas dazu aufgerufen, die Friedensgespräche mit Israel fortzusetzen, um innerhalb eines Jahres ein historischen Friedensabkommen zu erzielen.

„Der Weg, ein historisches Abkommen zwischen unseren beiden Völkern zu erzielen, besteht darin, ernsthaft und kontinuierlich am Verhandlungstisch zu sitzen und ihn nicht zu verlassen, denn dies ist der Ort, um die Streitigkeiten zwischen uns beizulegen. Erst vor einem Monat sind die Palästinenser in direkte Friedensgespräche mit uns eingetreten, ohne Vorbedingungen, nachdem meine Regierung eine Reihe von unilateralen Gesten realisiert hat, um diese Gespräche voranzubringen. In der früheren Periode von 17 Jahren hielten die Palästinenser direkte Gespräche mit israelischen Regierung ab, während Bautätigkeiten in Judäa und Samaria vorgenommen wurden, einschließlich des letzten Jahres der vorherigen Regierung. Ich hoffe, sie werden nun nicht dem Frieden den Rücken kehren, sondern die Gespräche fortsetzen, um innerhalb eines Jahres ein Rahmenabkommen zu erreichen.“

(Außenministerium des Staates Israel, 02.10.10)