Montag, 18.10.2010




Israelische Regierung würdigt Kibbutz-Bewegung
Anlässlich des 100. Jubiläums der Kibbutz-Bewegung hat die israelische Regierung am Sonntag ihre wöchentliche Kabinettssitzung im Kibbutz Degania abgehalten. Ministerpräsident Netanyahu würdigte in seiner Rede die historische Rolle, die die Kibbutzim bei der Entwicklung des Staates gespielt haben.


Foto: GPO

„Wir halten die heutige Sitzung im Hof der Pioniere des Kibbutz Degania ab, um den 100. Geburtstag der Kibbutz-Bewegung zu begehen. Ich komme gerade von dem Friedhof am Ufer des Sees Genezareth. Dort ruhen die Dichterin Rachel Bluwstein, Avraham Herzfeld, Naomi Shemer, Berl Katznelson, Moses Hess und viele andere Männer und Frauen des Wortes und der Tat, die die zionistische Bewegung und die Kibbutz-Bewegung vor und nach der Gründung des Staates führten.“

„Die Geschichte der Kibbutzim ist ein glorreiches Kapitel in den Annalen des Staates: ländliche Ansiedlung, Sicherheit und sowohl kreative als auch praktische Bemühungen. Die Menschen der Kibbutzim waren im Land verwurzelt. Sie machten in der Morgendämmerung das Land urbar und standen nach der Abenddämmerung zu seiner Verteidigung bereit. Wir stehen daher dieser Einrichtung gegenüber in großer Schuld und werden dem Kabinett heute eine Reihe von Beschlüssen zur Verabschiedung vorlegen, die die Kibbutzim kräftigen, landwirtschaftliche Siedlungen fördern, die Infrastruktur stärken und den Tourismus beleben sollen.“

„Ich denke, es ist wichtig, allen heute hier Anwesenden zu sagen: Die Tatsache, dass wir, die Regierung, uns hier zum 100. Geburtstag des Kibbutz, vielleicht das erste Mal für eine Regierung überhaupt, im Kibbutz treffen, ist keine reine Formsache. Es spiegelt eine Sehnsucht nach Einheit und wirklicher Zusammenarbeit in allen Teilen des Volkes wider, nach Anerkennung aller Komponenten unseres Erbes, die uns einst trennten, aber nun vereinen. Die Tatsache, dass wir uns hier für das historische Erbe in den Kibbutzim stark machen – und einige der zentralen Stätten sind wohl in der Tat einheitsstiftend für das gesamte jüdische Volk –, ist sehr wichtig und sehr ermutigend.“

Die vollständige Rede gibt es unter dem folgenden Link: http://www.pmo.gov.il/PMOEng/Communication/Spokesman/2010/10/spokestart171010.htm

(Amt des Ministerpräsidenten, 17.10.10)