Montag, 25.10.2010




Netanyahu: Nur direkte Verhandlungen führen zum Frieden
Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Sonntag in der wöchentlichen Kabinettssitzung die Bemühungen seiner Regierung bekräftigt, den Friedensprozess mit den Palästinensern nicht nur wiederaufzunehmen, sondern auch zu einem raschen Abschluss zu führen.

„Wir stehen in intensivem Kontakt mit der US-Administration, um den diplomatischen Prozess neu zu starten. Unser Ziel ist es, den Prozess nicht nur wiederaufzunehmen, sondern auf so eine Weise voranzubringen, dass er nicht in einigen Wochen oder Monaten wieder angehalten werden kann, und in etwa ein Jahr kontinuierlicher Verhandlungen über die grundlegenden Probleme einzutreten, um zu versuchen, im Vorfeld eines Friedenschlusses eines Rahmenabkommen zu erreichen.

Selbstverständlich werden wir in diesen Verhandlungen die existentiellen Interessen des Staates Israel aufrechterhalten, vor allem anderen im Bereich der Sicherheit. Wir erwarten von den Palästinensern, dass sie sich an ihre Verpflichtung halten, direkte Verhandlungen zu führen. Ich denke, jeder Versuch sie durch Appelle an internationale Einrichtungen zu umgehen, ist unrealistisch und wird einem wirklichen diplomatischen Prozess keine Impulse verleihen. Frieden wird nur durch direkte Verhandlungen erreicht, und ich hoffe, dass wir bald auf diesen Pfad zurückkehren.“

(Außenministerium des Staates Israel, 24.10.10)